Überspringen zu Hauptinhalt

BLOG

Nachrichten und Geschichten

Spendenaktion der MTO® Hamburg an den Mitternachtsbus der Diakonie

Angesichts der weltweit steigenden Infektionszahlen haben wir von MTO® Charity Hamburg an einer globalen Spendenaktion anlässlich des Geburtstages des Propheten Mohammad (Friede sei mit ihm) teilgenommen. Diesmal gingen Sachspenden an den Mitternachtsbus der Diakonie Hamburg, die jeden Abend bestimmte Standorte in der Stadt anfahren, um obdachlose Menschen mit Lebensmitteln und Kleidung zu versorgen. Und gerade jetzt, wo die Temperaturen sinken und die Hamburger*innen aufgrund der neuen Corona-Regelungen lieber zu Hause bleiben, haben Obdachlose keinen Rückzugsort und sind auf Unterstützung und gelebte Solidarität angewiesen. Wir, die freiwilligen Helfer*innen von MTO® Hamburg freuen uns daher um so mehr, mit unseren Spenden von Müsliriegeln, Duschgelen, Unterwäsche und Socken diese tolle Arbeit ein wenig unterstützen zu können. Wir bedanken uns bei den Mitarbeiter*innen des Mitternachtsbusses für die Kooperation und freuen uns auch in Zukunft helfen zu können.

Ein großer Dank geht auch an die METRO, die für unsere Aktion Duschgele und Müsliriegel gespendet hat.

Bis bald, leiben Sie gesund!

Das MTO® Charity Team Hamburg

·
25. Mai 2024

Tamarkoz Workshop in Hamurg

Am 25.Mai 2024 fand unser zweiter Tamarkoz-Workshop in Hamburg statt. Wir konnten erneut viele wunderbare und interessierte Menschen begrüßen, die…

·
12. Mai 2024

Charity-Aktion in Hannover

Am internationalen Tag der Pflegenden haben wir in Hannover mit einer großartigen Charity-Aktion im Rahmen von #MTOCommunityResponse strahlende Momente in…

·
12. Mai 2024

Anerkennung der Pflegekräfte: Massagegeräte-Spende von MTO Düsseldorf

Zum Internationalen Nurses Day möchten wir die Arbeit der Pflegefachpersonen der Diakonie 'Frauennotaufnahme Ariadne' würdigen. Ihr unermüdlicher Einsatz für Frauen…

·
19. April 2024

Sufi Spende in Frankfurt

Am 18.04.24 fand erneut unsere Sufi-Spende statt. Dieses Mal versorgten wir über 80 Menschen mit und ohne Obdach mit Lebensmittel…

An den Anfang scrollen